Altamerikanische Kulturen

Autorin: Brigitte Meier

Lernziele

Die folgenden Unterrichtseinheiten sollen den Schülerinnen und Schülern einen Überblick über die altamerikanischen Hochkulturen vor der Entdeckung ermöglichen. Viele verschiedene Themenbereiche werden bei den Inka, Azteken und Maya angesprochen. Um sich in den einzelnen Bereichen nicht zu sehr ins Detail zu verlieren, wurden jeweils nur die wichtigsten Punkte aufgeführt.
Bei allen drei Hochkulturen werden die Kultur und die Gesellschaftsstrukturen vorgestellt, welche auch miteinander verglichen werden können.
Diese können in Form von Gruppenvorträgen (oder aber auch in Form von Gruppenpuzzle) den Mitschülerinnen und Mitschülern vorgetragen werden.
Die drei Kulturen sind je in einer Themeneinheit repräsentiert. Diese können Sie je einem Drittel der Klasse zur Bearbeitung zuteilen. Innerhalb der Themeneinheit ist ein Überblick für die ganze Gruppe gedacht und danach 5 bis acht Aspekte für je einen Schüler bzw. eine Schülerin. Jeder dieser Aspekte enthält mindestens eine Illustration, die auf der Webseite hier für die Präsentation abgerufen werden kann.
Die Gruppen können aber auch Plakate gestalten, ein Handout erstellen usw.
Die Arbeiten/ Darbietungen können ev. auch benotet werden.
Die Ergebnisse aus den einzelnen Themeneinheiten können aber auch in Form eines Gruppenpuzzle ausgetauscht werden. Unterlagen ermöglichen die Ergebnissicherung. Zum Lernen dient das Repetitionsspiel.
Ausblicke ermöglichen Blitzlichter auf das Weiterleben der altamerikansichen Kulturen.

Bei den Inka wird vor allem die Architektur und die Kommunikation in den Vordergrund gestellt,
Bei den Azteken und Aztekinnen stehen vor allem die städtische Kultur, die Religion und die Menschopfer im Zentrum.
Bei den Maya geht es vor allem um die Religion und die Zeitrechnung.
Diese Themeneinheit bietet die Unterlagen für eine Präsentation durch die Gruppen, ein Repetitionsspiel und einen Ausblick auf einige Aspekte des Weiterlebens der altamerikanischen Kulturen.

Bei den Inka legen die Materialien Gewicht vor allem auf die materielle Kultur: Strassen, Transport, Landwirtschaft und Bauwesen.Die Themeneinheit ist so gegliedert, dass ein Drittel der Klasse gemeinsam eine Einführung erarbeiten kann (10.1.1) und danach die einzelnen Schülerinnen und Schüler einen speziellen Aspekt (10.1.2). Die Gruppe kann dann eine Präsentation mit Hilfe der Illustrationen (können über die Links im Dossier ausgedruckt oder heruntergeladenwerden) zusammenstellen. Die Kriterien und ein Bewertungsraster-Vorschlag im Thema “Ausblick”.

Das Dossier gibt einen Einblick in das grosse Reich der Inka und seiner sozialen Gesellschaftstrukturen. Das Dossier ist für eine arbeitsteilige Gruppenarbeit angelegt, Sie können aber bei weniger Zeit auch nur den einführenden Text mit der ganzen Klasse behandeln. 

Innerhalb einer Gruppe können die folgenden Themen unter die Schülerinnen und Schüler verteilt werden: 

A. Herrschaft
B. Strassensystem
C. Transport und Post
D. Landwirtschaft
E. Sprache, Schrift und Medizin
F. Architektur
G. Kunsthandwerk, Kleider und Textilien

Bei der Präsentation kann jede Schülerin / jeder Schüler mindestens ein Bild vorlegen und erklären.

Beim Aztekenreich liegt der Schwerpunkt auf der städtischen und kriegerischen Kultur. 
Die Themeneinheit ist so gegliedert, dass ein Drittel der Klasse gemeinsam eine Einführung erarbeiten kann (10.2.1) und danach die einzelnen Schülerinnen und Schüler einen speziellen Aspekt (10.2.2). Die Gruppe kann dann eine Präsentation mit Hilfe der Illustrationen zusammenstellen. Die Kriterien und ein Bewertungsraster-Vorschlag im Thema “Ausblick”.

Die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie das Aztekenreich vor allem durch Eroberungen entstand und dementsprechend kriegerisch ausrichtet war. Als Illustration der Herrscher Moctezuma mit einem unterworfenen König.

Innerhalb einer Gruppe können die folgenden Themen unter die Schülerinnen und Schüler verteilt werden: 

A. Gesellschaft 
B. Tenochtitlán
C. Götter
D. Menschenopfer
E. Astrologie und Kosmologie
F. Ein Tagesablauf einfacher Menschen

Bei der Präsentation kann jede Schülerin / jeder Schüler mindestens ein Bild vorlegen und erklären.

Bei der Maya-Kultur werden besonders die wissenschaftlichen Errungenschaften hervorgestellt.

Die Themeneinheit ist so gegliedert, dass ein Drittel der Klasse gemeinsam eine Einführung erarbeiten kann und danach die einzelnen Schülerinnen und Schüler einen speziellen Aspekt. Die Gruppe kann dann eine Präsentation mit Hilfe der Illustrationen zusammenstellen. Die Kriterien und ein Bewertungsraster-Vorschlag im Thema “Ausblick”.

Das Dossier ermöglicht einen Einblick in das grosse Reich der Maya. Dabei wird vor allem auf die Astronomie und die Kalenderberechnung ein Gewicht gelegt. Das Dossier ist für eine arbeitsteilige Gruppenarbeit angelegt, Sie können aber bei weniger Zeit auch nur den einführenden Text mit der ganzen Klasse behandeln.

Hier finden Sie die Unterlagen für einen Austausch über die Gruppenarbeiten bezüglich der drei Kulturen der Inka, Aztekinnen und Azteken und Maya, im Thema Azteken ein kleines Repetitionsspiel.

Sie finden auch Hinweise auf die heutige Situation dieser Kulturen sowie Unterrichtsmaterialien dazu.

Das letzte Kapitel blickt auf den heutigen Tourismus und die Bestrebung der UNESCO, wichtige Stätten als Weltkulturerbe zu bewahren.

Kapitel 1: Bewertung

Vorschlag für die Bewertung von Gruppenpräsentation. Die Kriterien müssen Sie natürlich der Klasse vorher bekanntgeben, ebenso die Rahmenbedingungen (Dauer der Präsentation, Termin, verlangte Unterlagen). Für die Klasse steht ein zusammenfassendes Blatt zur Verfügung, in dem sie die Ergebnisse der Präsentationen eintragen kann.

Kapitel 2: Leiterlispiel

Ein Repetitionsspiel in der Form eines Leiterlispiels kann durch kleine Gruppen von Schülerinnen und Schülern gespielt werden. 

Kapitel 3: Maya heute

Maya heute: Anhand eines Überblicktextes und eines ergänzenden konkreten Beispiels können die Schülerinnen und Schüler erleben, wie gefährdert die Kultur der Nachkommen dieser altamerikanischen Kulturen ist.

Kapitel 4: Rechte

Rechte der indigenen Völker: Mit interessierten und leistungsfähigen Klassen können Sie das Beispiel der Maya ausweiten auf die Bedrohung der indigenen Völker im Allgemeinen und den von der UNO 2007 versprochenen Schutz.

Kapitel 5: Tourismus

Ein weiterer Ausblick widmet sich dem aktuellen Tourismus bei der Inka-Festung Machu Picchu, über die mehr im Thema Inka zu erfahren ist. 

×