Strukturwandel und Innovation am Objekt

Unterrichtseinheit zum wirtschaftlichen Wandel im Aargau am Beispiel von Objekten in einem Museumskoffer, erarbeitet von Corinne Wüst.

LP 21, 3. Zyklus

  • Die Schüler*innen können räumliche Veränderungen beschreiben, die sich aufgrund des Strukturwandels ergeben haben (z.B. Landwirtschaft – Industrie – Dienstleistung). (RZG 3.2.d)
  • Die Schüler*innen können die Entwicklung der Erwerbssektoren am Beispiel der Schweiz aufzeigen und erläutern (Entwicklung der Anzahl Beschäftigten in den drei Erwerbssektoren im 19. und 20. Jahrhundert in der Schweiz, Entwicklung des Aargaus vom Landwirtschafts- zum Industrie- und Technikkanton). (RZG 5.2.a)
  • Die Schüler*innen können Auswirkungen von wirtschaftlichen Veränderungen auf einzelne Menschen erklären (z.B. Technisierung, Inflation, Hochkonjunktur). (RZG 5.2.c)

Zeitbedarf und Organisation:

Der Teil 1 «Industrielle Revolution: Entwicklung des Aargaus vom Landwirtschafts- zum Industrie- und Technikkanton» beinhaltet drei Arbeitsaufträge, welche in vier Lektionen durchgeführt werden. Die Arbeitsaufträge dienen dazu, das inhaltliche Vorwissen aufzubauen, um die Arbeitsaufträge des Teils 2 bearbeiten zu können. Einzelne Aufgabenteile können gekürzt oder weggelassen werden.

Die Unterrichtseinheit basiert auf dem Museumskoffer “Strukturwandel und Innovation am Objekt” von Corinne Wüst, der in der Bibliothek des FHNW-Campus Brugg-Windisch ausgeliehen werden kann. Reservation hier.

×